Header

Neu: GRUPPE-H-CUP => »RCN« anklicken     ||     Neu: Historic Trophy NRing => »Youngtimer & CTT« anklicken     ||     Neu: WTCC-Läufe Moskau => »WTCC« anklicken     ||     Neu: GT Masters Lausitzring => »ADAC GT Masters« anklicken     ||     Neu: DTM Lausitzring => »DTM« anklicken     ||     Neu: TCR Rounds 9&10 - Salzburg => »TCR« anklicken     ||    

Foto - Berichte  und  Infos  2016

Heinz-Josef Hilger
20.6.2016

Logo Le Mans



84. Auflage der 24 H von Le Mans   18. - 19. Juni 2016

18. Gesamtsieg für Porsche in Le Mans nach dramatischem Finale

Toyota: Herzschmerzen

Platz drei und vier für Audi in Le Mans

Durch unvorstellbares Pech von Toyota siegt Porsche in Le Mans

Weiterlesen



Heinz-Josef Hilger
15./16./17.6.2016

Logo Le Mans



84. Auflage der 24 H von Le Mans   18. - 19. Juni 2016

    Die ersten drei Startreihen am Samstag:
  • 1. Reihe: beide Porsche 919 Hybrid
  • 2. Reihe: beide Toyota TS050 Hybrid
  • 3. Reihe: beide Audi R18
  • BoP-Anpassung bei der GTE-Pro-Klasse
  • Porsche mit starken GT-Partnern und ESSO in die Zukunft
  • Qualifikationen am Donnerstag
  • Training und Qualifikation am Mittwoch

Weiterlesen



Dunlop / Michelin / Porsche
12.+13.+15.6.2016

Logo Le Mans



Dunlop gut aufgestellt für die 24 Stunden von Le Mans

Die Michelin-Vorschau: 24 Stunden von Le Mans 2016

Porsche: Aktuelle Fotos von der Abnahme in der Innenstadt

Aktuelle Fotos von der technischen Abnahme auf dem 'Place de la République' im Zentrum von Le Mans für die 24 Stunden von Le Mans mit den Porsche LMP1- und GT-Teams.

Weiterlesen



Heinz-Josef Hilger
11.6.2016

Logo RCN



3. RCN-Lauf »Döttinger Höhe« am 11. 6. 2016

Der dritte Lauf fand - entgegen der Wettervorschau - bei trockener Strecke statt und die Teilnehmer konnten die Nordschleife wieder mal so richtig genießen. Von den 175 genannten Fahrzeugen standen letzendlich noch 158 15-Runden-Fahrer plus 5 Light-Fahrer an der Startlinie. Die Ziellinie sahen dann noch 127 RCN- und alle (5) Light-Teilnehmer.

Weiterlesen



Heinz-Josef Hilger
10.6.2016

Logo Le Mans

Vorberichte von Toyota, Porsche und Audi zu den 24H Le Mans

Alle Teams warten gut vorbereitet und guter Dinge auf den Beginn der 84. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans, dem Highlight der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft (WEC) 2016. Für TOYOTA ist es die 18. Teilnahme in Le Mans, der erste Auftritt erfolgte 1985, und zum Ziel hat das Team sich ein Ergebnis gesetzt, das den sechsten Podiumsplatz auf dem Circuit de la Sarthe beinhalten soll. Das bislang beste Resultat für TOYOTA sind vier zweite Plätze.

Porsche kommt als Rekordsieger, Vorjahressieger und Führender in der Hersteller- sowie in der Fahrer-Weltmeisterschaft mit dem Porsche 919 Hybrid zum wohl härtesten Autorennen der Welt. Auf dem legendären Circuit des 24 Heures sind 60 Autos und 180 Fahrer am Start. Als erfolgreichster Hersteller in der Geschichte des prestigeträchtigen Langstreckenklassikers ist Porsche auch in diesem Jahr mit einem großen Aufgebot vertreten.

Noch nie hat Audi aus so wenig so viel gemacht: Bei seiner 18. Le-Mans-Teilnahme seit 1999 steht Audi weniger Kraftstoff-Energie zur Verfügung als je zuvor - und weniger als den Konkurrenten, das ist die Vorgabe des Reglements. Trotzdem soll der neue LMP-Sportwagen Audi R18 dank ausgeprägter Effizienz am 18. und 19. Juni um die Spitze kämpfen. 13 Mal hat Audi das 24-Stunden-Rennen bereits gewonnen, in diesem Jahr wird der Langstrecken-Klassiker wohl so hart wie noch nie.

Weiterlesen



Heinz-Josef Hilger
7.6.2016

Logo RCN

Vorbericht zum 3. RCN-Lauf »Döttinger Höhe« am 11. 6. 2016

Es ist zwar kurz nach dem 24h-Rennen - hoffentlich sind alle RCN-Fahrzeuge einsatzbereit - und es werden wieder die maximale Anzahl von Teams (175) in ein paar Tagen auf der Nordschleife erscheinen. Es steht der 'Pflichtlauf' zur Jahreswertung an und es gibt auch einige Teams, die die Hektik der 24h meiden wollten und nun aber starten. Veranstalter ist ja dieses Mal der RCN e.V.-Verein selbst und es geht über die 'normale' Variante, d.h. nur Nordschleife mit T13 als Boxenanlage, historischem Fahrerlager (FL2) bzw. Sportwarte-Parkplatz (FL3) zur Startvoraufstellung.

Weiterlesen



Toyota / Audi / Porsche
5.6.2016

Logo Le Mans

Testtag in Le Mans

Le Mans 2016 hat begonnen: Die Teams nutzten den offiziellen Vortest für Abstimmungsarbeiten an ihren Fahrzeugen für das 24-Stunden-Rennen am 18./19. Juni. Der heutige Sonntag bot den Teams die einzige Gelegenheit, auf dem 13,629 Kilometer langen Circuit de la Sarthe zu testen. 9,2 Kilometer der Strecke sind normalerweise öffentliche Landstraßen. Dazu gehört die berühmte Hunaudières-Gerade, auf der die gut 900-1000 PS starken Le-Mans-Prototypen deutlich über 330 km/h erreichen.

Weiterlesen



Heinz-Josef Hilger
29.5.2016

Logo ADAC 24h-Rennen

ADAC 24h Nürburgring: Plätze 1 bis 4 für Mercedes

In einem dramatischen Finale endeten die ADAC 24 Stunden Nürburgring - es gewann durch einen harten Kampf in der letzten Runde das AMG Black Falcon Team mit der [# 4] und den Fahrern Bernd Schneider (Bottighofen), Maro Engel (Monaco), Adam Christodoulou (Lichfield) und Manuel Metzger (Frauenfeld).

Zweite wurde das Team HTP Motorsport [# 29] (Vietoris, Seefried, Hohenadel, Van der Zande) vor dem Haribo Racing Team [# 88] (Alzen, Arnold, Götz, Seyffarth), alle auf Mercedes AMG GT3.

Weiterlesen



Porsche / Audi / Hil
20.5.2016

Logo ADAC 24h-Rennen

Die Porsche- , Mercedes-AMG- und die Audi-Teams am Ring

Das 24-Stunden-Rennen auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings ist eine der größten Motorsportveranstaltungen der Welt. Auch zur 44. Auflage des Eifel-Klassikers am 28./29. Mai werden wieder viele Fans erwartet. Hier die Vorstellung der Porsche- und der Audi-Teams.

Weiterlesen



HTP / Hil
16.5.2016

Silverstone: HTP gewinnt das 3-Stunden-Rennen

Mit Platz vier im Qualifying legte das AMG-Team HTP Motorsport den perfekten Grundstein für ein erfolgreiches Rennen. Dominik Baumann (A) hatte einen tollen Start aus der zweiten Reihe im [# 84] Mercedes-AMG GT3. Nach der schnellsten Rennrunde war er bald auf Platz drei und übergab das Auto an seinen Teamkollegen Jazeman Jafaar. Der junge Malaysier kontrollierte seinen Stint und holte sich die verdiente Führung in Runde 36: Erst überholte er den [# 16] Lamborghini, kurz darauf den [# 1] WRT Audi. Trotz viel Verkehrs und einer etwas chaotischen Safety-Car-Phase, behauptete Schlussfahrer Maximilian Buhk (D) die Führung und kam mit knapp einer Sekunde Vorsprung als Erster über die Ziellinie.

Weiterlesen



Heinz-Josef Hilger
8.5.2016

Logo ADAC 24h-Rennen

Frikadelli Racing startet vorerst nicht mehr mit dem neuen Porsche 911 GT3 R auf der Nordschleife

  • Klaus Abbelen: "Aktuelle Balance of Performance beraubt uns aller Chancen auf eine vordere Platzierung"
  • Frikadelli-Porsche 911 GT3 R von Luftmengenbegrenzer stark eingebremst

Update 19.5.2016: Frikadelli-Team startet doch

Weiterlesen



Heinz-Josef Hilger
8.5.2016

Logo WEC

WEC 6H Spa-Francorchamps   -   5.-7. Mai 2016

Der zweite Lauf der WEC in Spa-Francorchamps brachte allerhand spannende Momente und alle drei Werke waren zeitweise die Führenden des Rennens. Aber wie so oft bei Langstreckenrennen über 6 Stunden zeigte sich der wirkliche Sieger erst nach der absolvierten Zeit - in diesem Fall war Audi das Team mit den wenigsten Problemen und die [# 8] mit den Fahrern Lucas di Grassi, Loïc Duval und Oliver Jarvis konnte den Sieg nach Hause fahren.

Weiterlesen



HTP / Hil
26.4.2016

Logo

Zweiter Platz für HTP Motorsport bei Endurance Cup in Monza

Der Auftakt für den Blancpain GT Series Endurance Cup am vergangenen Wochenende in Monza (Italien) verlief für das HTP Motorsport sehr erfolgreich. Nach Pole Position im Qualifying für den [# 84] Mercedes-AMG GT3, holte sich das Team nach einer heiß umkämpften Schlussphase den zweiten Platz.

Weiterlesen



Heinz-Josef Hilger
18.4.2016

Logo ADAC 24h-Rennen

ADAC Qualifikationsrennen zum 24h-Rennen am 17. April

Start des 6h Rennen Start des 6h Rennen

Start des 6-Stunden Qualifikations- rennen zum 24h Rennen im Mai... und Zieleinlauf des Siegers

Weiterlesen



Heinz-Josef Hilger
18.4.2016

Logo RCN



RCN-Lauf 1 »Preis der Schloßstadt Brühl« am 16.4.2016

Gesamtsieger [# 66]

Die Überraschung: der Tages-Gesamtsieger Friedhelm Erlebach auf BMW MINI Cooper [# 66] mit nur 4700 Strafpunkten. Er meldete in der Klasse RS2A (Benziner mit Turbo bis 1620 ccm).

Weiterlesen



Heinz-Josef Hilger
11.4.2016

Logo ADAC 24h-Rennen

Nur 73 Starter zum Qualirennen

Heute wurde die Teilnehmerliste für das Qualifying-Rennen am kommenden Sonntag vom Veranstalter, dem ADAC Nordrhein veröffentlicht.

Der Großteil der Fahrzeuge wird durch die Klasse SP9 - also die GT3-Fahrzeuge - gestellt. Es sind 23 Teams; dann kommen noch 2 SP-X (die SCG 003C der Scuderia Cameron Glickenhaus), der SCG P4/5 Competizione M (mit Hybridantrieb) und ein Porsche Cayman GT4, der aber in der SP-X-Klasse startet. Der Rest verteilt sich auf die anderen Klassen.

Weiterlesen



Audi
31.3.2016

Logo AUDI

Audi liefert fünfzigsten R8 LMS der neuen Generation aus

Audi Sport customer racing hat am Donnerstag den fünfzigsten Audi R8 LMS an ein Kundenteam im Motorsport übergeben. Die Mannschaft von Yaco Racing aus Plauen übernahm den GT3-Rennwagen in den Böllinger Höfen am Standort von Audi Sport.

Weiterlesen



Audi / Porsche / Toyota
22./23./24.3.2016

Logo WEC



Logo Toyota



Logo Porsche



Logo AUDI

Neue Ära bei Toyota

Toyota startet mit zwei neuen TS050 HYBRID in die WEC-Saison 2016: TOYOTA GAZOO Racing ist für die Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2016 bestens gerüstet: Ex-Formel-1-Pilot Kamui Kobayashi verstärkt das Motorsport-Team, das am 17. April 2016 mit zwei vollständig neu entwickelten TS050 HYBRID im britischen Silverstone in die Saison startet. Eines steht schon jetzt fest: Der TS050 HYBRID fährt in den Farben Schwarz, Weiß und Rot vor - passend zum neuen Erscheinungsbild von TOYOTA GAZOO Racing.

Bereit zur Titelverteidigung: der neue Porsche 919 Hybrid

Weltpremiere für den neuen 919 Hybrid: Bereits zwei Tage vor dem offiziellen Prolog zur FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC in Paul Ricard, Frankreich, präsentiert Porsche sein Rennfahrzeug für die diesjährige Saison. Der neue 919 Hybrid zeichnet sich vor allem durch eine stark weiterentwickelte Technik aus: Der Antrieb ist noch effizienter, die Aerodynamik noch mehr auf alle Strecken abgestimmt und das Gewicht einzelner Bauteile noch weiter reduziert. "Der mehr als 900 PS starke Le-Mans-Prototyp ist also bereit für die Titelverteidigung", sagt Fritz Enzinger, Leiter LMP1.

Der neue Audi R18

Für die FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC und die 24 Stunden von Le Mans setzt Audi zur Saison 2016 deutliche Schwerpunkte: Der von Grund auf neu konzipierte Audi R18 hat fast keine Schraube mehr mit seinem Vorgänger gemeinsam. Sein Aerodynamik-Konzept einschließlich einer neuen Sicherheitszelle ist radikaler, der Hybridantrieb erstmals batteriebetrieben, das V6-TDI-Aggregat überarbeitet, hinzu kommen neue Systemlösungen. So präsentiert sich der LMP1-Sportwagen von Audi stärker und nochmals deutlich effizienter als sein Vorgänger. Der neue R18 ist der bislang stärkste Rennwagen von Audi und benötigt zugleich weniger Kraftstoff als alle seine Vorgänger.

Weiterlesen



Emil Frey / Hil
21.3.2016

Logo SRO - BES

Logo Emil Frey Racing

Emil Frey Racing kommt mit zwei Jaguar XKR G3 und neuen Fahrern

Emil Frey Racing hat am 18. März an ihrem Stammsitz in Safenwil das neue Einsatzfahrzeug vorgestellt. Mit neuen Fahrern wird 2016 im Blancpain GT Series Endurance Cup in der PRO-Kategorie gestartet. "Wir sind sehr glücklich darüber, mit Stephane Ortelli und Albert Costa zwei Fahrer diesen Formats für unser Projekt gewonnen zu haben", sagt Lorenz Frey, Fahrer und Teamchef von Emil Frey Racing.

Weiterlesen



Creventic
18.3.2016

Logo 24H Series

Hankook 12H in Mugello am 18. & 19. März 2016

Rennen --- Teil 1 über 4 Stunden
Der V8 Racing Renault R.S.01 FGT3 [# 333] (Luc Braams / Max Braams / Nicky Pastorelli / Miguel Ramos) führt nach dem ersten Teil (4 Stunden) der 2016 Hankook 12H ITALY-MUGELLO.
Nach der Komplettierung von 120 Runden querte Nicky Pastorelli die Linie auf dem erstem Platz, gefolgt von dem [# 702] Scuderia Cameron Glickenhaus SCG 003C. Der SCG 003C liegt allerdings eine Runde zurück, wird aber morgen Seite an Seite neben dem Renault R.S.01 FGT3 starten.

Weiterlesen



BMW
15.3.2016

Logo WSCC

BMW Team RLL: Mit Zuversicht nach Sebring

Nach einer erfolgreichen zweitägigen Test-Session auf dem Sebring International Raceway geht das BMW Team RLL mit einem positiven Gefühl in das legendäre 12h-Rennen von Sebring.

Mit dem Renn-Debüt der beiden neuen BMW M6 GTLM im Rahmen des 24-Stunden-Rennens von Daytona eröffnete das BMW Team RLL ein neues Kapitel der BMW Motorsport Geschichte. Beide Fahrzeuge zeigten gute Starts und konnten sich zunächst an die Spitze des Feldes setzen. Kleinere Probleme führten jedoch dazu, dass das Auto mit der Startnummer 25 als Fünfter ins Ziel kam, während ein technischer Defekt nach 14 Stunden zum Ausfall des Schwesterfahrzeugs mit der Nummer 100 führte.

Weiterlesen



Creventic
15.3.2016

Logo 24H Series

Diese Woche geht es mit den Hankook 12H in Mugello weiter

Zwei Monate nach dem Saisonauftakt geht es in dieser Woche endlich weiter in der 24H SERIES powered by Hankook, und zwar mit den Hankook 12H ITALY-MUGELLO, dem zweiten Lauf der diesjährigen Serie. Die Vorfreude auf die dritte Auflage des Langstreckenrennens auf der Rennstrecke in der schönen Hügellandschaft der Toskana ist groß. Nicht weniger als 66 Teams gehen beim Rennen an den Start.
Wie in den Vorjahren besteht der Wettbewerb aus zwei Teilen: Am Freitag finden die ersten vier Stunden des Rennens statt, die restlichen acht Stunden werden am Samstag gefahren.

Weiterlesen



Ford
14.3.2016

Logo Ford

Ford schickt starken Fahrerkader in das 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Ford GT
  • Sébastien Bourdais, Scott Dixon, Billy Johnson und Harry Tincknell verstärken die Werksfahrer von Ford aus der Langstrecken-WM (WEC) und IMSA-Serie
  • Bourdais und Dixon gehen bereits am kommenden Wochenende bei den 12 Stunden von Sebring für Ford an den Start
  • Johnson und Tincknell bereiten sich bei den WEC-Rennen in Silverstone und Spa-Francorchamps auf das 24-Stunden-Abenteuer von Le Mans vor
  • Zu den Stammpiloten von Ford gehören auch in Le Mans die beiden Deutschen Stefan Mücke (Berlin) und Dirk Müller (Braubach)

Weiterlesen



Heinz-Josef Hilger
11.3.2016

Neuer Geschäftführer am Nürburgring

Ab Montag, 14. März wird Mirco Markfort (38) als neuer Geschäftsführer der Capricorn Nürburgring GmbH (CNG) arbeiten. Er kennt die Firma (von 2009 bis April 2015) und war zuletzt Leiter des Veranstaltungs-Managements.



Marc VDS
9.3.2016

Logo Marc VDS

Marc VDS mit Renault R.S.01 in Renault Sport Trophy 2016

Marc VDS

Das Marc VDS Racing Team wird in der Saison 2016 mit dem sensationellen Renault R.S.01 in den Automobilrennsport zurückkehren. Markus Palttala und Fabian Schiller werden für den belgischen Rennstall die sechs Veranstaltungen umfassende Renault Sport Trophy bestreiten, in Partnerschaft mit Monlau Competición und dem Support von Estrella Galicia 0,0 und Elf.

Die kompromisslose Konstruktion macht den R.S.01 zu einem der aufregendsten Rennwagen der Welt. Unter Haube leistet ein 550 PS starker V6 Biturbo für aufregenden Sound und gewaltigem Vortrieb, sowie das Carbon-Chassis, Carbon-Bremsen und ausgefeilte Aerodynamik dem Wagen einmalige Merkmale verleihen. Die Eigenschaften und Geschwindigkeit des Autos sind ähnlich jener von Prototypen oder DTM-Rennwagen als von GT-Fahrzeugen. Der R.S.01 ist ausschliesslich für den Wettbewerb auf der Rennstrecke gebaut.

Weiterlesen



Rebellion
7.3.2016

Logo WEC

Logo Rebellion

Nelson Piquet Jr. kommt zu Rebellion

Piquet

Nelson Piquet Jr. wird für das Team Rebellion Racing die 24H Le Mans und zwei 6-Stundenrennen, nämlich in Silverstone und in Spa bestreiten. Die Fahrerkollegen kennt er aus der Formel E: es sind Nick Heidfeld und Nicolas Prost.

Um sicherzustellen, daß Nelson Piquet den #12 Rebellion R-One LMP1 AER gut kennt, wird er schon beim FIA WEC Prologue auf dem Paul Ricard Circuit am 25.-26. März dabei sein und natürlich dann bei den ersten beiden WEC-Läufen in Silverstone und Spa-Francorchamps.

Weiterlesen



Audi
7.3.2016

Audi Sport TT Cup vor Start in zweite Saison

AMR GTE

In zwei Monaten startet der Audi Sport TT Cup auf dem Hockenheimring in seine zweite Saison. Einige der internationalen Talente aus dem Vorjahr haben sich erneut für den Markenpokal eingeschrieben - sie treffen auf vielversprechende neue Starter.

Bis zum ersten Rennwochenende des Audi-Markenpokals auf dem Hockenheimring haben die Verantwortlichen noch jede Menge zu tun. Das Organisationsteam der quattro GmbH rund um Projektleiter Philipp Mondelaers arbeitet derzeit mit Hochtouren an der Zusammenstellung des Fahrerkaders. "14 Fahrer stehen bereits als permanente Starter fest", sagt Mondelaers. "Bei den verbleibenden sechs Plätzen haben wir die Qual der Wahl und werden bald bekannt geben, welche Nachwuchstalente das Feld komplettieren."

Weiterlesen



ROWE
1.3.2016

Logo Blancpain GT

Alexander Sims und Philipp Eng starten für ROWE RACING in der Blancpain GT Serie

AMR GTE

Alexander Sims und Philipp Eng gehen für ROWE RACING in der Saison 2016 an den Start. Beide Fahrer verstärken das Team bei dem Einsatz der neuen BMW M6 GT3 Fahrzeuge in der Blancpain Endurance und Sprint Serie.
Der amtierende Porsche Super Cup und Carrera Cup Meister Philipp Eng wechselt in die GT3 Kategorie um hier ebenso sportliche Erfolge einzufahren. Der frühere Gewinner des McLaren Autosport BRDC Awards, Alexander Sims, bringt reichlich Erfahrung aus dem GT Sport mit ins Team. Der letztjährige Gesamtzweite der Britischen GT Meisterschaft hat in den letzten Jahren an zahlreichen Rennen in der Blancpain Serie erfolgreich teilgenommen.

Weiterlesen



Aston Martin
19.2.2016

Aston Martin

Aston Martin stellt den neuen GTE vor und startet mit dem GT3 beim 24h-Rennen am Ring

AMR GTE

Aston Martin stellt heute den neuen V8 Vantage GTE zum Einsatz bei der FIA World Endurance Championship (WEC) vor und präsentiert auch zwei neue Partner: die Firmen TOTAL und Dunlop. Vorgesehen sind zwei GTE in der Pro-Klasse und ein Fahrzeug bei den GTE-Amateuren.

Weiterlesen WEC

AMR GTE

Wie schon seit einigen Jahren, wird auch beim kommenden 24h-Rennen am Ring Aston Martin mit ihren GT3-Fahrzeugen um den Gesamtsieg kämpfen. Sie bringen zwei neu aufgebaute 2016er Modelle des V12 Vantage GT3 in die Klasse SP9 - also die GT3-Klasse.

Weiterlesen 24h Nürburgring



ADAC
17.2.2016

Großes Interesse an der neuen ADAC TCR Germany

Die ADAC TCR Germany startet in ihrer Premierensaison voll durch. Bis Ende Januar haben sich bereits zwölf Teams aus Deutschland, Finnland, Italien und der Schweiz frühzeitig einen Startplatz in der neuen Tourenwagenserie gesichert und insgesamt 26 Fahrzeuge eingeschrieben. Im Feld der rund 330 PS starken Tourenwagen sind bisher die Rennversionen von Honda Civic, Seat Leon, Opel Astra und Volkswagen Golf vertreten.

Weiterlesen



ILN
15.2.2016

NEWS

Die Interessengemeinschaft Langstrecke Nürburgring (ILN) informiert über ihre weiteren Aktivitäten

Arbeitsgruppen der ILN nehmen ihre Arbeit auf

Liebe Teilnehmer der VLN und des ADAC 24h-Rennens,
wie im Vorfeld angekündigt, hat die Interessengemeinschaft Langstrecke Nürburgring (ILN) am vergangenen Samstag, den 13.02.2016, zwei neue Arbeitsgruppen ins Leben gerufen. Neben der bereits bestehenden AG Fahrer gibt es nun eine AG-sportliches und technisches-Reglement sowie eine AG-Team-Interessen. Die einzelnen Arbeitsgruppen sind wie folgt besetzt:

AG - Fahrer (wie bisher):
  1. Dirk Adorf
  2. Markus Östreich
  3. Marc Lieb
  4. Altfrid Heger
  5. Arno Klasen
AG - sportliches und technisches Reglement:
  1. Andreas Hainke
  2. Klaus Abbelen
  3. Henry Walkenhorst
  4. Martin Rosorius
  5. Dirk Theimann
  6. Andreas Lautner
  7. Wolfgang Schubauer
  8. Uwe Krumscheid
  9. Ralf Zensen
  10. Matthias Holle
AG - Team-Interessen:
  1. Andreas Hainke
  2. Klaus Abbelen
  3. Henry Walkenhorst
  4. Alex Böhm
  5. Dirk Theimann
  6. Johannes Scheid
  7. Christoph Esser
  8. Uwe Krumscheid
  9. Rolf Zensen
  10. Thomas Gerling
  11. Matthias Holle

Pro Jahr sind zwei Arbeitssitzungen geplant, um die Bedürfnisse und Anpassungswünsche zusammenzufassen und anschließend mit den Veranstaltern zu diskutieren. Die erste Arbeitssitzung findet bereits am 29.02.2016 statt.

Die Kontaktpersonen der verschiedenen Arbeitsgruppen sind für alle Teilnehmer der VLN und ADAC 24h-Rennen wie folgt:
- AG-Fahrer:   Dirk Adorf
- AG sportliches Reglement:   Dirk Theimann
- AG technisches Reglement:   Andreas Lautner
- AG Team Interessen:   Klaus Abbelen

Gruß   Olaf Manthey



Heinz-Josef Hilger
Audi
7.2.2016

Logo 24h Kart

Bathurst: Der Sieger des Rennens nach 12 Stunden:

Ergebnis Rennen
1.   Parente/Van Gisbergen/Webb (McLaren), 297 Runden
2.   Chiyo/Kelly/Strauss (Nissan) +1,276 Sekunden
3.   Bell/Kane/Smith (Bentley), +48,503 Sekunden
4.   Davison/Vanthoor/Winkelhock (Audi R8 LMS) +1:05,621 Minuten
5.   Bastian/Jäger/Reynolds (Mercedes) -1 Rd.
6.   Antunes/Mawer/Taylor (Audi R8 LMS) -3 Rd.
7.   Soucek/Soulet/Russell (Bentley) -4 Rd.
8.   McLaughlin/Rast/Tander (Audi R8 LMS) -4 Rd.
9.   Bell/Davison/Watson (McLaren) -5 Rd.
10.   Lago/Owen/Youlden (Lamborghini) -6 Rd.      

Weiterlesen



Heinz-Josef Hilger
6.2.2016

Logo 24h Kart

McLaren mit absoluter Bestzeit beim Qualifying in Bathurst

Beim Qualifying schafften es 4 McLaren, auf die ersten 6 Startplätze zu fahren, 'gestört' nur durch zwei Audi R8, die sich auf P2 und P4 mogelten. Erst auf P7 und P8 folgten die beiden Werks-Bentley.
Die Mercedes SLS AMG belegten nur die Plätze 11 bzw. 18. Der Sieger des letztjährigen Laufs, der Nissan GT-R fiel auf P13 zurück.

Info zum Zeitplan:
Rennen Start: Sa. 19:45 Uhr
Ziel: So. 07:45 Uhr
alle Zeiten = deutsche Zeiten

Weiterlesen



Heinz-Josef Hilger
30.+31.1.2016

Logo Daytona

NEWS

24H Daytona Beginn Samstag um 20:40 Uhr deutscher Zeit
http://www.imsa.com/

ROLEX 24h Rennen Daytona 2016

Stand des Rennens nach 24 Stunden:

Weiterlesen



Heinz-Josef Hilger
23.1.2016

Logo 24h Kart

24h Race of Cologne 2016

NEWS

24H Daytona Beginn Samstag um 20:40 Uhr deutscher Zeit

24h Race of Cologne 2016

Weiterlesen



ADAC
22.1.2016

Logo Bentley-Abt

ABT setzt im ADAC GT Masters 2016 auf Bentley

Bentley geht im ADAC GT Masters 2016 mit einem neuen Team ins Rennen. Als Bentley Team ABT treten ABT Sportsline und C.Abt Racing gemeinsam mit drei Bentley Continental in der "Liga der Supersportwagen" an. Eingesetzt werden die drei Bentley von der erfahrenen Mannschaft C.Abt Racing um den ehemaligen DTM-Piloten und ADAC GT Masters-Champion Christian Abt. Das ADAC GT Masters startet vom 15. bis 17. April in der Motorsport Arena Oschersleben in die neue Saison.

Weiterlesen



Porsche
22.1.2016

Doppelte Premiere für Porsche beim Langstreckenklassiker in Florida

Mit den 24 Stunden von Daytona startet die IMSA SportsCar Championship am 30./31. Januar in die neue Saison. Porsche feiert bei der 54. Auflage des Sportwagenklassikers in Florida eine doppelte Premiere: Sowohl der neue Porsche 911 RSR als auch der neue Porsche 911 GT3 R bestreiten auf dem Daytona International Speedway ihr erstes Rennen.
Der 911 RSR wird vom Werksteam Porsche North America in der Klasse GTLM eingesetzt, mit dem 911 GT3 R sind Kundenteams in der Klasse GTD am Start. Die Erfolgsbilanz von Porsche in Daytona weist 22 Gesamt- und 76 Klassensiege auf. Damit ist Porsche der erfolgreichste Hersteller in der Geschichte des prestigeträchtigen Rennens.

Weiterlesen



Heinz-Josef Hilger / Creventic
21.1.2016

Creventic plant 24h-Rennen für Tourenwagen in Deutschland

Wie der holländische Motorsportveranstalter Creventic heute mitteilt, wird es noch in dem kommenden Sommer ein 24-Stunden Rennen in Deutschland geben - nur für Tourenwagen!

Sicher sind schon zwei Rennen: im April in Silverstone und im Juni auf dem Slovakia Ring. Das dritte - geplante - Rennen wäre dann auf einer Rennstrecke in Deutschland.

Weiterlesen



Creventic/Hil
16.1.2016

24H Rennen Dubai

Samstag: das Rennen, Endstand nach 24 Stunden (11:00 Uhr deutsche Zeit):

Gesamtsieger der 24H Dubai wurde das Team »Belgian Audi Club Team WRT« mit ihrem Audi R8 LMS [# 19] mit den Fahrern Michael Meadows, Stuart Leonard, Laurens Vanthoor und Alain Ferté.

Zwanzig Minuten vor Schluß fiel noch der an Platz 4 liegende Lamborghini Huracan [# 26] von Konrad Motorsport aus. So ein Pech!

Weiterlesen



ADAC
11.1.2016

Team von Sportwagen-Weltmeister Timo Bernhard mit Porsche im
ADAC GT Masters

Das ADAC GT Masters bekommt 2016 einen prominenten Neuzugang: Das »KÜS Team75 Bernhard« von Sportwagen-Weltmeister und Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard und seinem Vater Rüdiger Bernhard steigt mit einem neuen Porsche 911 GT3 R in die "Liga der Supersportwagen" ein.
Für die Debütsaison des Porsche-Teams im ADAC GT Masters steht mit Kévin Estre (27) bereits einer von zwei Fahrern fest. Das ADAC GT Masters startet vom 15. bis 17. April in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben bei Magdeburg in die Saison 2016.

Weiterlesen



DSK
6.1.2016

DSK vermittelt zwischen ILN und DMSB

Der Deutsche Sportfahrer Kreis (DSK) teilt auf ihrer Webseite mit, daß ihr Präsident, Dr. Karl-Friedrich Ziegahn erfolgreich zwischen den Parteien - der neu gegründeten ILN (Interessengemeinschaft Langstrecke Nürburgring) und dem DMSB - vermittelt hat. Montag, der 11. Jan. ist als Gesprächstermin geplant, um die kritischen Punkte zu besprechen und Lösungen zu finden.

Auch der Verein 'Ja zum Nürburgring' unter Leitung von Otto Flimm, Ex-Vorsitzender des ADAC, veröffentlicht einen Aufruf:

Bei 'Ja zum Nürburgring' weiterlesen

Update am 11.1.2016: Zitat von Dirk Adorf
Information der Interessengemeinschaft Langstrecke Nürburgring und der Fahrer AG:
Wie viele von euch wissen, gab es heute ein Gespräch der ILN, Fahrer AG, VLN, ADAC Nordrhein, CNG und DSK mit den Verantwortlichen des DMSB in Frankfurt. Wir möchten es kurz machen und freuen uns mitteilen zu können, dass es ein guter Tag für den Motorsport war.
Code 60, Permit und e-Learning wurden diskutiert und man hat sich deutlich angenähert. Finale Entscheidungen werden in Kürze bekanntgegeben. Wer Olaf Manthey und die Fahrer AG kennt weiß, dass es sich hierbei nicht nur um warme Worte handelt.



Ford-Werke
5.1.2016

Logo Ford-Werke GmbH

Ford stellt Fahrer-Aufgebot für die beiden Ford GT in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) vor

Das neu gegründete Team Ford Chip Ganassi Racing hat die Fahrer für die diesjährige FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC (World Endurance Championship) bekannt gegeben: Neben dem 34-jährigen Berliner Stefan Mücke werden Marino Franchitti (37, Bathgate/Schottland), Olivier Pla (34, Toulouse/Frankreich) und Andy Priaulx (41, Guernsey/Großbritannien) die beiden neu entwickelten LM GTE Pro-Rennwagen auf Basis des zukunftsweisenden Ford GT pilotieren.
Der Konzern kehrt 2016 mit insgesamt vier Ford GT in den internationalen Motorsport zurück, zwei der Mittelmotor-Rennwagen kommen in der nordamerikanischen IMSA WeatherTech SportsCar-Meisterschaft zum Einsatz. Ziel ist es, 50 Jahre nach dem historischen Dreifacherfolg bei den 24 Stunden von Le Mans auch im Juni dieses Jahres mit allen vier Fahrzeugen bei dem weltberühmten Langstreckenklassiker an den Start zu gehen.

Von links: Olivier Pla (34, Toulouse/Frankreich), Stefan Mücke (34, Berlin), Andy Priaulx (41, Guernsey/Großbritannien) und Marino Franchitti (37, Bathgate/Schottland) mit dem neu entwickelten LM GTE Pro-Rennwagen auf Basis des zukunftsweisenden Ford GT

Weiterlesen



Heinz-Josef Hilger
3.1.2016
Update 5.1.2016


Die Rennstrecke in Daytona

Streckenlänge: 5,696 km

Vorbericht: Testtage in Daytona 8.-10. Jan. 2016

Der Auftakt der neuen Saison beginnt in Daytona (USA, Florida) vom 8. bis 10. Januar 2016 mit den "THE ROAR BEFORE THE ROLEX 24 DAYTONA BEACH". Der Test dient der Vorbereitung auf die ROLEX 24 AT DAYTONA DAYTONA BEACH, die Ende Januar (28.-31.) stattfinden.

Es haben sich 52 Teams zu den Testtagen angemeldet, u.a. auch das bekannte Frikadelli Team aus Barweiler in der Nähe des Nürburgrings. Sie starten mit ihrem brandneuen Porsche 911-991 GT3 R.



Weiterlesen




1.1.2016





Heinz-Josef Hilger
29.12.2015

Interessengemeinschaft Langstrecke Nürburgring (ILN) streikt am Nürburgring ?

Die Meinungsverschiedenheiten zwischen dem DMSB und der Fahrer-AG Nordschleife haben eine neu gegründete Interessengemeinschaft Langstrecke Nürburgring (ILN) ins Leben gerufen, die sich voll hinter die Vorschläge der Fahrer-AG stellt.

Ergebnis: der Start bei Langstreckenrennen wie dem ADAC 24h-Rennen oder den Rennen der VLN ist solange abgesagt, bis die Forderungen vom DMSB erfüllt werden. Olaf Manthey, der Sprecher der neu gegründeten Interessengemeinschaft Langstrecke Nürburgring: "Solange es keine Einigung über die Vorschläge der Fahrer AG gibt, werden die Teams nicht starten."

Wichtige Teams in der ILN sind:
- Manthey Racing
- Frikadelli Racing
- Black Falcon
- Car Collection
- Mathol-Team
- Jürgen Alzen Racing

Die Veranstalter ADAC Nordrhein und VLN haben der ILN bereits ihre Unterstützung zugesagt.

Weiterlesen



Porsche
13.12.2015







Das 2016er GT-Programm von Porsche

Porsche hat im Rahmen seiner Motorsport-Gala Night of Champions in Weissach die herausragenden Erfolge des Jahres 2015 gewürdigt. Gleichzeitig gab der Vorstandsvorsitzende von Porsche, Dr. Oliver Blume, einen ersten Ausblick auf die kommende Saison: "Auf der Rennstrecke haben wir eines der erfolgreichsten Jahre in unserer Firmengeschichte erlebt. 2016 setzen wir auf Konstanz und geben weiter Gas. So treten wir beispielsweise in Le Mans erneut als einziger Hersteller in drei der vier Klassen an".

Porsche gestaltet GT-Programm in WEC um
Zusätzlich zum LMP1-Engagement tritt Porsche auch 2016 in den beiden GT-Kategorien GTE-Pro und GTE-Am an. Ihre Titel in der Profi-Kategorie verteidigen wollen Fahrer-Champion Richard Lietz (31) und Michael Christensen (25). In Le Mans werden sie von Wolf Henzler (40) unterstützt. Der 911 RSR der Porsche Werksfahrer wird von Proton Dempsey Racing eingesetzt. US-Schauspieler Patrick Dempsey (49) wird den Rennen der WEC 2016 weiter als Teilhaber des Teams folgen. Soweit es seine Filmprojekte zulassen, wird er bei einzelnen Rennen auch selbst wieder in der GTE-AM Klasse ins Lenkrad greifen.

Zwei zusätzliche 911 RSR bei 24-Stunden-Rennen Le Mans
Bei den 24 Stunden von Le Mans plant Porsche zusätzlich einen Werkseinsatz mit zwei 911 RSR. Hier sollen sich Patrick Pilet (34) und Kévin Estre das Cockpit mit dem Briten Nick Tandy (31) teilen. Im Schwesterauto ist der Einsatz von Earl Bamber (25), Frédéric Makowiecki (35) und Jörg Bergmeister (39) geplant. "Wir würden uns über die Zusage des ACO zu zwei Startplätzen in der GTE-Pro in Le Mans sehr freuen", sagte Porsche-Motorsportchef Dr. Frank-Steffen Walliser.

Werkseinsatz mit zwei 911 GT3 R bei den 24 Stunden Nürburgring
Porsche setzt über die erfahrene Mannschaft von Manthey Racing in der Saison 2016 beim beliebtesten Autorennen in Deutschland, dem 24-Stunden-Rennen am Nürburgring, zwei neue 911 GT3 R mit jeweils vier Werksfahrern am Steuer ein. Der GT3-Renner auf Basis der siebten Generation der Sportwagenikone 911 wurde im vergangenen Jahr im Rahmen des 24-Stunden-Rennens am Nürburgring enthüllt und bewies mit einem dritten Platz bei seinem ersten Testrennen im Rahmen der VLN Langstreckenmeisterschaft im Oktober bereits seine Nordschleifentauglichkeit.

Porsche-Werksfahrer 2016 weltweit im 911 GT3 R im Einsatz
Porsche setzt auch in der Saison die Tradition fort, 911 GT3 R Kundenteams in aller Welt mit Werksfahrern zu unterstützen. So soll Jörg Bergmeister Einsätze in der japanischen Super GT absolvieren, Patrick Long wird in der Pirelli World Challenge mit Effort Racing an den Start gehen. Beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring soll Wolf Henzler erneut für das Team Falken Motorsports an den Start gehen.

Porsche will Titel in den USA mit zwei 911 RSR verteidigen
Auch in der dritten Saison der wichtigsten Sportwagen-Meisterschaft der USA, der IMSA Weathertech SportsCar Championship, stellt sich Porsche werksseitig dem Wettbewerb. Das Team Porsche North America setzt erneut zwei 911 RSR ein, die für die Saison 2016 deutlich modifiziert werden und dem neuen Reglement entspre-chen. Das Cockpit von Startnummer 911 teilen sich Patrick Pilet und Nick Tandy. Bei den besonders langen Rennen (24 Stunden Daytona, 12 Stunden Sebring, Watkins Glen und Petit Le Mans) wird das Duo zusätzlich von Kévin Estre unterstützt. Die Stammbesatzung im Auto mit der Nummer 912 bilden Frédéric Makowiecki und Earl Bamber. Bei den vier Langstreckenklassikern werden sie von Michael Christensen ergänzt. Saisonauftakt ist das 24-Stunden-Rennen Daytona am 30. Januar.

Kévin Estre wird Porsche-Werksfahrer
Ein weiterer Rennprofi, der sein Handwerkszeug in den Porsche-Markenpokalen gesammelt hat, wird Porsche-Werksfahrer: Der Franzose Kévin Estre (27) feierte sechs Jahre lang am Steuer von 911 GT3 Cup Fahrzeugen Erfolge und errang dabei die Titel im Porsche Carrera Cup Frankreich und im Porsche Mobil 1 Supercup. 2015 unterstützte er das Porsche Team Manthey im 911 RSR beim WEC Rennen in Spa und belegte gemeinsam mit Porsche Junior Sven Müller (23) den dritten Platz in der GTE-Pro Klasse. Mit Kévin Estre hat Porsche in der Saison 2016 im LMP1- und GT-Bereich insgesamt 16 Werksfahrer unter Vertrag.

Porsche weitet Nachwuchsförderung aus
Porsche baut sein erfolgreiches Nachwuchsförderungs-Programm 2016 weiter aus. Der Deutsche Sven Müller (23) und der Italiener Matteo Cairoli (19) werden im Porsche Mobil 1 Supercup ein weiteres Jahr mit jeweils 200.000 Euro gefördert. Neu an Bord sind zwei hoffnungsvolle Talente: Dennis Olsen (19) aus Norwegen wird im Porsche Carrera Cup Deutschland die erste Stufe seiner Ausbildung zum Profirennfahrer durchlaufen. Der Franzose Mathieu Jaminet (21) konnte sich gegen die hoffnugsvollsten Nachwuchstalente aus den weltweiten Markenpokalen durchsetzen. Der Vizemeister des Carrera Cup Frankreich steigt als Porsche Junior in den Porsche Mobil 1 Supercup auf. Die Betreuung der vier Porsche Junioren an und neben der Rennstrecke übernimmt wie in den Vorjahren der ehemalige Porsche-Werksfahrer Sascha Maassen.